• An einem wunderschönen Sommer-Samstag im Juli hatte ich das Vergnügen, dabei zu sein, als sich Simone und Luigi in Mainz-Kostheim getraut haben. Der große Tag war der lang ersehnte, krönende Höhepunkt unserer gemeinsamen Planungszeit – vierzehn Monate haben wir gemeinsam mit viel Spaß darauf hingearbeitet. Heute möchte ich Euch hier die Papeterie der beiden zeigen, die allein schon deshalb etwas ganz Besonderes ist, weil sie ein Gemeinschaftswerk der Braut und meiner Wenigkeit ist – in vielen tollen langen Bastelabenden gemeinsam erschaffen (moralisch unterstützt und bestens unterhalten vom Bräutigam, danke Luigi :-) ). Nach vielen  “Proto-Typen”, einem über den Haufen geworfenen Farbkonzept und einer Muster-Serie, die schlussendlich ins Schwarze getroffen hat (die besten Sachen dauern manchmal einen Moment :-) ) haben wir das gefunden, was zu den beiden passt: Spielkarten. Die beiden sind unheimlich witzig, so manche Träne wurde gelacht, und vor allem sind sie absolut Poker-begeistert. Daraus ist dann der rote (in diesem Fall der grüne) Faden entstanden: “Wir haben unser Herz-Ass gefunden und heiraten”. Die Einladung und die Danksagung in modernem quadratischen Format, eine Menükarte mit gleichzeitiger Funktion als Windlicht auf dem Tisch und ein Kirchenheft mal anders, im Leporello-Style, waren die Highlights der Serie. Das frische Apfelgrün, unterstützt von kräftigem Schokobraun und Weiß, hat perfekt zu der sommerlich-lockeren Hochzeit gepasst und unsere gemeinsamen DIY-Abende werden mir noch lange in toller Erinnerung bleiben.

    Liebste hochzeitliche Grüße,

    Eure Simone